Monat: Februar 2020

Darf es noch etwas „Old School“ sein?

Ich sage ja, auch in der heutigen modernen und digitalen Welt. Es ist nicht verkehrt, wenn man etwas von der gute oder bewährte alte Schule in sich beibehält.

Das Wissen und Erlernte von damals, hat auch heute noch seine Daseinsberechtigung. Man kann, man muss es hinterfragen und neu bewerten, aber auch zulassen, wollen und annehmen. So entsteht ein guter Mix aus dem Heute und dem Gestern. Etwas mehr analog würde uns allen gut tun. Außer beim Käse.

Es ist wie bei der Fotografie. Heute ist alles digital, schneller und kleiner. Wer braucht noch eine Kamera, wenn schon unser Telefon/Smartphone, dass alles kann. Stimmt für Schnappschüsse ist das auch super, man hat sein Smartphone immer am Mann/an der Frau und alles kann man sofort im Bild oder Video festhalten. Was nicht immer sinnvoll ist und manchmal auch zum Nachteil oder einem Schaden führen kann.

Trotzdem gibt es immer noch die digitalen Fotokameras. Mit einer solchen Kamera, kann eben doch noch mehr in die Bildgestaltung eintauchen. Aber man muss sich auch mit all den Möglichkeiten und Einstellungen an der Kamera auskennen und nicht nur im Automatikmodus fotografieren.

Wir die das Fotografieren analog und ohne Automatik gelernt haben, sind jetzt im Vorteil. Wir haben noch das alte Wissen und das können wir in die digitale Welt übertragen. Wir nutzen die Moderne, das digitale Medium, mit dem alten Wissen.

Das heißt, offen sein für alles was neu ist. Aber mit dem analogen Wissen hinterfragen, ob es für einen selbst Sinn macht, das Neue anzunehmen. Muss man alles mitmachen, braucht man alles was neu ist? Es gibt vieles was uns sinnvoll unterstütz und hilft, im Alltag bei der Arbeit oder bei seiner Freizeitgestaltung. Das ist alles toll und macht auch Spaß.

Nur ist es unbedingt notwendig?

Das muss jeder für sich selbst, erfragen und das ist nicht immer einfach, in der schnellen Zeit.

Auch wenn man von manchen Mitmenschen als altmodisch bezeichnet wird. Man muss nicht alles mitmachen was neu ist, solange man sich analog helfen kann und damit für sich gut klar kommt.

Und das ist doch schon wieder „Old School“.